Zunft zu Safran, Krämer- und Handwerkerzunft seit 1400

Bärteliessen@home

  • Urban Henzirohs
  • 15. Januar 2021

Am Samstag, 16. Januar 2021 wäre es wieder soweit gewesen: Über vierhundert Mitglieder der Zunft zu Safran hätten im KKL das Bärteliessen gefeiert und dabei die traditionelle Fritschi-Pastete gegessen. Natürlich kann der Anlass aufgrund der epidemiologischen Lage nicht stattfinden, der Zunftrat hat das gesamte Bärteliessen mit der vorangehenden Abholung bereits im September 2020 abgesagt.

 

Doch die Zünftler müssen nicht hungern. In dieser Woche werden in der Küche des Restaurant Lapin von Zünftler Ferdinand Zehnder und seinem Team knapp 550 Füllungen und Gemüsebeilagen gekocht und abgepackt.

 

In der Backstube von Altzunftmeister Josef Kreyenbühl entstehen die dazugehörigen etwa 550 Blätterteigpasteten und Cremeschnitten. Jeder Zünftler durfte sich nämlich zwei Pasteten inkl. Füllung, Beilage und Dessert bestellen. Rund die Hälfte der Mitglieder hat vom Angebot Gebrauch gemacht. Abholen können die Zünftler die traditionelle Köstlichkeit am Samstag in einem eigens installierten Drive-In im Würzenbach. Betagte Zünftler werden mit dem Nachtessen beliefert. So kommen auch sie wieder einmal in den Genuss einer Fritschi-Pastete.

 

"Wir wollten den Zünftler soviel Bärteliessen wie möglich bieten", erklärt Zunftmeister Daniel Medici, der aufgrund der Covid-19-Pandemie für ein weiteres Jahr Zunftmeister bleibt. "Mit dem Bärteliessen zu Hause können die Zünftler die Fritschi-Pastete geniessen, für einmal sogar mit der Familie." Die Zünftler sind zudem dazu aufgefordert worden, Fotos und Videos ihres speziellen Bärteliessens zu sammeln, damit man diese Eindrücke miteinander teilen kann. "Die Gesundheit steht an erster Stelle", so Medici. "Doch ich hoffe ganz fest, dass wir in einem Jahr wieder zum Courant normal im KKL mit Ehrengästen, Theater und Fritschi-Pastete zurückkehren können."

Dokumente