Zunft zu Safran Luzern

Krämer- und Handwerkerzunft in Luzern seit 1400

Zunft zu Safran > Heraldik

Heraldik

Zunft und Heraldik

Die Heraldik hat im Zunftleben eine interessante Stellung, denn sie gehört zu den eigentlichen historischen Grundaufgaben der Zunft. Im Nölliturm gibt es einen Wappensaal mit allen Wappen der Zunftmeister seit 1908, Zunftmeister zieren ihr Briefpapier mit ihrem Wappen und jeder Zünftler erhält nach seinem Eintritt in die Zunft - falls er nicht schon eines hat - ein eigenes Wappen.

 

Die Heraldisch - Historische Kommission

Laut den Satzungen der Zunft zu Safran Luzern besteht in der Zunft eine vom Bot gewählte Heraldisch - Historische Kommission (HHK). "Heraldisch" wird sogar vor "Historisch" genannt!
Der Kommission gehören sieben bis neun Mitglieder an. Von Amtes wegen gehören der Zunftarchivar, und der Rodelführer aus dem Zunftrat dazu. Beide sind typische Hüter der heraldischen und historischen Tradition in der Zunft.

Aufgabe der Kommission ist die Führung eines, alle Zünftler umfassenden Wappenrodels. Der Präsident zeichnet dem gewählten Fritschivater nach seiner Wahl am Bot das Zunftmeister - Briefpapier mit Wappen des Gewählten und seiner Ehefrau, der Fritschimutter.

Die Kommission berät den Zunftrat zwingend in heraldischen und historischen Fragen. Die Aufgaben reichen von Begutachtung von zu restaurierenden Tischen im Nölliturm, von historischen Uniformen bis zu den Wappenzeichnungen auf der Burgerkiste.

Zunftwappen 1691    

Erste farbige Darstellung des Zunftwappens