Zunft zu Safran, Krämer- und Handwerkerzunft seit 1400

Im Safran Wunderland

  • VK19
  • 11. März 2019

Im Rahmen der Ausgestaltung des Theaters hat das VK 19 flugs beschlossen, einen Song zu komponieren. Eine Ode, ja gar eine Huldigung an unseren Bruder Fritschi soll es sein, befand der grossartige VKP 19 Daniel Medici. Der Theaterchef orderte einen Bezug zur Schlacht bei Sempach. Der Autor selbst befand, dass nebst Bruder Fritschi die Zunft durchaus ebenso gehuldigt werden dürfe. Schliesslich ist sie in ihren gold-roten Facetten ja beinahe so grossartig wie unser bärtiger Held.

 

Geschwängert mit diesen Ideen entstand ein musikalisches Grobkonzept. Der Zufall wollte es, dass Simi Baumgartner ein paar Wochen vorher gemeinsam mit Urs Lötscher auf der Bühne stand. Urs ist von seinen Auftritten mit Carlo Brunner, ChueLee, Philipp Mettler oder Oesch’s die Dritten gemeinhin eine virtuose Berühmtheit. So landeten Urs und Simi alsbald i Urs’ Tonstudio im Entlebuch, tauschten sich intensiv über Konzept, Zunft, Bruder Fritschi sowie Sempach aus, schusterten ein musikalisches Konzept zusammen und gingen wieder von dannen. Dies aber nicht, ohne gleich mit der Sängerin Franziska Wigger zu klären, ob sie auch mit von der Partie sei. Und das war sie! Franziska ist gesanglicher Voll-Profi – so kennt man sie nicht nur in volkstümlichen Kreisen als eine der virtuosesten Jodlerinnen der Schweiz. Denn überdies bewegt sie sich auch auf den Bühnen der Oper, der Operette, des Chanson, mit Christoph Walter und dessen Orchester an Tattoos, betätigt sich als Lehrerin und ist als waschechte Luzernerin einfach nur «rüüdig guet». Nun machten sich die drei an die Arbeit und tauschten sich in dieser Zeit intensiv aus. Und bereits Urs’ erster Wurf war ein «Blattschuss». Da Simi Baumgartner im Januar mit der Zeitung intensiv beschäftigt war, wurde das gezeigte Video als eigentliche «Provisorium»

recht rasch zusammengeschustert. Schliesslich musste der Link in die Fritschi-Zytig. Nun – bis heute blieb es dabei.

 

«Im Safran Wunderland» ist ein persönliches Geschenk des ganzen VK19 an die Zunft zu Safran – eine Hommage an unseren geliebten Bruder Fritschi und eine Huldigung an die Adresse von Arnold Winkelried. Zu allererst ist «Im Safran Wunderland» jedoch aktiver Beweis für die Schaffenskraft, die Kultur und den Geist unserer historischen Zunft zu Safran!

 

Es lebe Bruder Fritschi – es lebe die Zunft zu Safran!

 

Für das Vergnügungskomitee 2019

 

Simon Baumgartner

 

Übrigens: Besonders schön klingt das Stück mit Kopfhörern, im Auto oder einer Heimanlage mit guten Tieftönern

 

 

Galerie